shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : £0.00
View Cart Check Out

Single Blog Title

This is a single blog caption

UNSERE STELLUNGNAHME: Werbeanzeige von Alperia in den lokalen Medien

werbeanzeige-alperia

Wir möchten zum letzten Absatz „Der Strom, den Alperia liefert, ist grün“ des Artikels mit dem Titel „Alperia informiert“ kurz eingehen.
Unbestritten von der Nachhaltigkeit der Energiegewinnung durch die Wasserkraft, sind als Folge leider durch die Grosskraftwerke verursachte erhebliche Schäden die Tatsache. Es wird durch Aussagen wie „im Einklang mit der Natur“ und „die Kunden können sicher sein, dass die Umwelt und die Natur die uns umgibt, geschützt werden“ dem Publikum suggeriert, diese Welt sei in Ordnung. Dem ist nicht so ! !
Verschiedene Studien belegen, dass z.B. durch das Kraftwerk Lana mit dem grössten Schwallbetrieb in Südtirol (500 zu 26.000 lt/sec.) der Flusslauf von der Gaulschlucht bis zum Einlauf in die Etsch in Bezug auf Fische, deren Brütlinge und ein Grossteil Benthos unter Wasser total zerstört sind. Man kann zusehen wie Jahr für Jahr die freiwillige Arbeit von vielen Mitgliedern des Fischervereins Lana-Marling-Tscherms in diesem Abschnitt der Falschauer weggeschwemmt und vernichtet wird. Ein grosser ökologischer Schaden! Auch Fische und verschiedene Pflanzen und Tierarten im Wasser gehören zu Umwelt und Natur.
Zu beachten ist außerdem, dass dieser Schwallbetrieb bei vollem Betrieb des Werkes, innerhalb von ca. 1,5 Minuten bis zu 26.000 Liter Wasser pro Sekunde in das Bachbett bringt. Ein sich Aufhalten von Personen im Flussbett ist daher höchst gefährlich und kann tödlich enden.

Zudem entsteht ein erheblicher ökonomischer Schaden, diese Gewässer müssen gleich wie jedes andere auch, per Landesgesetz bewirtschaftet werden. Die Folge ist eine erhebliche Wertminderung des Fischereirechts.
Andere Mitbewerber von Alperia, Private wie auch Körperschaften, Genossenschaften usw. haben sich dieser Problematik gestellt und Lösungen gefunden. Leider weigert sich Alperia nach der „Heimholung“ der Wasserkraft diese Problematik anzuerkennen und über Lösungen mit einheimischen Vereinen, die ja auch einen Teil der lokalen Bevölkerung sind, zu diskutieren.

logo-jagd-fischerei
In der Falschauer konnte man heuer im Bereich, wo starker Schwall-Sunk (Pegelmessstelle) vorhanden ist, gar keinen Forellenbrütling feststellen.
tabelle

Restwasser
restwassser
Schwellwasser
Schwallbetrieb

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.